Cookie Einstellungen

Wir verwenden auf dieser Website mehrere Arten von Cookies, um Ihnen ein optimales Online-Erlebnis zu ermöglichen, die Nutzerfreundlichkeit unseres Portals zu erhöhen und unsere Kommunikation mit Ihnen stetig zu verbessern. Sie können entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten und welche nicht (mehr dazu unter „Individuelle Einstellung“).
Name Verwendung Laufzeit
privacylayerStatusvereinbarung Cookie-Hinweis1 Jahr
cc_accessibilityCookie für bessere Zugänglichkeit1 Tag
Name Verwendung Laufzeit
_pk_idMatomo13 Monate
_pk_refMatomo6 Monate
_pk_sesMatomo30 Minuten
_pk_cvarMatomo30 Minuten
_pk_hsrMatomo30 Minuten
_pk_testcookieMatomoEnde der Sitzung
zum Hauptinhalt (Navigation überspringen)
Logo: Studieren im Markt
Sprache wählen
Menü

Aktuelles

Standorte

Berufsakademie Sachsen Standorte
Leipzig Staatliche Studienakademie
Riesa Staatliche Studienakademie
Dresden Staatliche Studienakademie
Glauchau Staatliche Studienakademie
Plauen Staatliche Studienakademie
Breitenbrunn Staatliche Studienakademie
Bautzen Staatliche Studienakademie

Hochschuldidaktische Weiterbildungsangebote für Lehrpersonen

Die am hochschuldidaktische Zentrum Sachsen (HDS) beteiligten Bildungsinstitutionen bieten zur Steigerung der Lehrqualität ein breites Spektrum an Workshops und Seminaren an. Mit dem Abschluss der Module 1-3 können Lehrende das Sächsische Hochschuldidakik-Zertifikat erwerben.


Ziel des Zertifikatsprogramms ist, den Professionalisierungsgrad sächsischer Lehrtätigkeit zu erhöhen, indem Sie

  • Ihre individuelle Lehrkompetenz in den Bereichen Wissen, professionelle Werthaltung sowie Handlungsfähigkeit erweitern und gleichzeitig
  • einen Perspektivwechsel in der Lehre umsetzen – den Shift from Teaching to Learning.

Die Anerkennung von Leistungen für das Sächsische Hochschuldidaktik-Zertifikat fällt in den Aufgabenbereich der Geschäftsstelle des HDS.

 

Aktuelles Programm

Die Berufsakademie Sachsen bietet im Rahmen der HDS-Kooperation verschiedene Workshops im Rahmen des Moduls 2 an, die offen sind für Lehrende (intern und extern) und Laboringenieure. Veranstaltungen, die wir selbst an unseren Standorten anbieten, sind für Mitarbeiter_innen der Berufsakademie Sachsen (auch für externe Dozent_innen) kostenfrei. Bei Veranstaltungen im Rahmen des HDS, die von den anderen im Konsortium vertretenen Hochschulen in Sachsen angeboten werden, gilt für Angehörige der Berufsakademie Sachsen der ermäßigte Preis (soweit nichts anderes in der Ausschreibung vermerkt ist).

Das gesamte HDS-Programm finden Sie unter: www.hd-sachsen.de, weitere Veranstaltungen unter https://www.chancengleichheit-in-sachsen.de/workshops.html

Derzeit wird das HDS-Programm nur online zur Verfügung gestellt; eine gedruckte Form liegt derzeit nicht vor.

Für das Modul 1 gibt es in der Programmphase Frühjahr/Sommer 2021 vier Modul 1-Durchgänge. Alle Module werden vollständig als Online-Veranstaltungen stattfinden. Dabei gibt es synchrone Lerneinheiten in Form von Webinaren sowie asynchrone Einheiten in Form von Einzel- und Gruppenaufgaben. Je nach Pandemielage ist es aber auch nicht vollständig ausgeschlossen, z. B. zu einem Abschlusstreffen zusammenzukommen, sich Kleingruppen für Austauschrunden oder zu den Kollegialen Hospitationen für Lehre in Präsenzveranstaltungen zu treffen. Die konkreten Termine und Abläufe entnehmen Sie bitte der Tabelle (PDF 3.36 MB) oder unserer Website

Anmeldung und Teilnahme für Modul 1

Die Anmeldung für Modul 1 erfolgt über das Anmeldeformular (PDF 448 kB), welches Sie uns bis einschließlich 31.01.2021 per E-Mail an programm@hd-sachsen.de schicken können. 

First come, first served

Nach Erhalt Ihres vollständig ausgefüllten Anmeldeformulars, wird Ihre Teilnahme in der HDS-Geschäftsstelle geprüft und man meldet sich bei Ihnen. Da sich Modul 1 großer Beliebtheit erfreut, ist es ratsam, das ausgefüllte Anmeldeformular zeitnah zurückzusenden.

Teilnahmevoraussetzung für Modul 1 ist eine Lehrverpflichtung im entsprechenden Semester.

20. März 2021 und 7. Mai 2021, jeweils 15-17 Uhr

online, insges. 4 AE

In diesem Workshop geht es um die organisatorische, didaktische und inhaltliche Anleitung von Online- Lerngruppen. Wie können Lehrende die netzbasierte Kommunikation unterstützen und Schwierigkeiten entgegenwirken? Praxisnah sollen verschiedene Tools, die das kooperative Lernen in Gruppen fördern, vorgestellt und ausprobiert sowie Vor- und Nachteile bzw. Einsatzmöglichkeiten abgewogen werden. Gemeinsam werden erste Ideen zur Integration der E-Learning-Werkzeuge in das eigene Lehr-/Lernkonzept entwickelt.

Lernziele:
Die Teilnehmer_innen sollten nach der Weiterbildung in der Lage sein:

  • die vorgestellten und erprobten Werkzeuge in der Lehre einzusetzen
  • das geplante Vorgehen und die Überlegungen zum Thema E-Teaching in der Lehre umzusetzen
  • Online-Kooperationswerkzeuge in der Lehre einzusetzen
  • die kommunikationsorientierte Lernraumgestaltung zu realisieren
  •  die Chancen und Herausforderungen von E-Learning für die Lehre zu kennen und diese auch bewusst mitdenken

Weitere Informationen erhalten Sie hier (PDF 783 kB)

Anmeldung bitte bis zum 05.03.2021 unter hds@ba-sachsen.de

26. April 2021, 09:30-17:00 Uhr - Zusatztermin mit gleichem Inhalt: 16. April 2021 (bereits ausgebucht)

online, 8 AE

Digitale Lehre ist schon länger eine Aufgabe, der sich Universitäten und Hochschulen in Zeiten von knappen Räumen und vor dem Hintergrund besserer Vereinbarkeitsoptionen für Studierende oder Lehrende mit familiären Verpflichtungen stellen wollten. Doch spätestens seit dem SoSe 2020 sind Universitäten und Hochschulen gefordert, sich mit der digitalen Lehre als einziger Option der Unterrichtsvermittlung oder als hilfreiche Ergänzung auseinander zu setzen. In diesem Workshop wird es darum gehen zu reflektieren, wie sich unter Online Bedingungen Unterrichtsinhalte an Studierende in Webinaren oder studienbegleitenden Kursorganisationen vermitteln lassen.

Lernziele:

Die Teilnehmer_innen sind nach dem Kurs in der Lage

  •  unterrichtsimmanente Lernziele von Seminaren und Vorlesungen vor dem Hintergrund der Digitalisierung von Lehre zu reflektieren
  •  Lehrmethoden für digitale Unterrichtsvermittlung (Synchrone Onlinekurse und Blended Learning) auszuwählen und zu gestalten
  •  die Kursorganisation auf digitalen Unterricht anzupassen und geeignete Kommunikationsstrategien auszuwählen
  •  die erlernten Methoden auf eigene Unterrichtsinhalte anzuwenden

Weitere Informationen erhalten Sie hier (PDF 0.91 MB)

Anmeldung bitte bis zum 07.04.2021 unter hds@ba-sachsen.de

 

27. April 2021, 09:30-17:00 Uhr

online, 8 AE

Ziel des Workshops „Barrierefreie online-Lehre“ ist es, den Teilnehmenden Basiskompetenzen zu vermitteln, mit denen sie ihre eigene online-Lehre barrierefrei und inklusiv gestalten können.

Die Teilnehmenden erhalten eine grundlegende Einführung zum Thema Studieren mit Behinderung und chronischer Erkrankung, Barrierefreiheit sowie den entsprechenden gesetzlichen Grundlagen (insb. digitale Barrierefreiheit). Darüber hinaus werden Aspekte der inklusiven Didaktik vorgestellt und den Teilnehmenden werden Basiskompetenzen für in die Erstellung barrierefreier Lehr- und Lernmaterialen (mit Fokus auf Office-Anwendungen) sowie zur Verwendung von Medien (Videos, Bilder) in der Online-Lehre vermittelt. Im letzten Teil des Workshops steht die Anwendung des Gelernten im Fokus.

Lernziele:

Die Teilnehmer_innen erhalten:

  • Input zu Erstellung barrierefreier Lehr- und Lernmaterialen (mit Fokus auf Office-Anwendungen)
  • Input zur Verwendung von Medien (Videos, Bilder) in der Online-Lehre sowie zu den entsprechenden Anforderungen im Bereich Barrierefreiheit

Weitere Informationen erhalten Sie hier (PDF 331 kB)

Anmeldung bitte bis zum 10.04.2021 unter hds@ba-sachsen.de

27. Mai 2021, 09:30-17:00 Uhr - NEUER TERMIN: 22. Juli 2021

Staatliche Studienakademie Riesa, 8 AE

Damit Gelerntes langfristig verinnerlicht und später angewendet werden kann, sollte Lernen Spaß machen. Dazu gehören eine positive Lernatmosphäre und kreative Lernmethoden. Eine Möglichkeit bietet der Ansatz „Gamification“.

Der Workshop bietet Ihnen einen Überblick zur Thematik Gamification als Einsatzmittel zur aktivierenden Gestaltung von Vorlesungen und Seminaren. Wie viel Freude es bereiten kann, spielend Themen zu erlernen, probieren Sie selbst aus.
Inhalte:

  • Entstehung und Hintergründe zur Gamification
  • Überblick zu Elementen der Gamification
  • Anwendung ausgewählter Methoden
  • Entwicklung eigener Ideen

Weitere Informationen erhalten Sie hier (PDF 348 kB)

Anmeldung  bitte bis zum 10.07.2021 unter: hds@ba-sachsen.de

Da die Veranstaltung in Präsenz stattfindet, muss die Zahl der Teilnehmenden auf 10 begrenzt werden. Es gelten zudem die Regelungen des zum Zeitpunkt der Veranstaltung gültigen Hygienekonzepts.

geplante Veranstaltungen für Herbst/Winter 2021/22

8. Oktober 2021, 09:30 - 17:00 Uhr, Staatliche Studienakademie Riesa

in Präsenz, 8 AE

Sie kennen das sicher auch. Um eine aktivierende Lernatmosphäre zu schaffen und den Studierenden Freude beim Lernen zu vermitteln, ist eine Lehrkraft ständig auf der Suche nach neuen Ideen. Nicht immer hat man jedoch die Zeit, umfangreiche Weiterbildungen zu besuchen.Dieser Workshop verfolgt die Idee „Aus der Praxis für die Praxis“ und trägt Einsatzmittel zusammen, die bereits angewendet werden. Der Austausch der Dozierenden untereinander steht dabei im Mittelpunkt.

Lernziele:

  • Sie verfügen über ein „Best-of“ Repertoire an aktivierenden Lehr-/Lernmethoden
  • Durch den Austausch mit Kollegen bündeln Sie Praxiserfahrung und erlangen Wissen zu Herausforderungen und Einsatztipps der Methoden

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Verbindliche Anmeldung bitte bis zum 25.09.2021 unter hds@ba-sachsen.de

11.Oktober .2021, 9:30 bis 17:00 Uhr

online, 8 AE

Mit der Pandemie ist die Digitalisierung quasi über Nacht in Universitäten und Hochschulen eingezogen. Nun, ein Jahr später, scheinen Öffnungen für Präsenzunterricht möglich, doch nicht zuverlässig planbar. Und auch „nach der Pandemie“ wird die Digitalisierung ein Bestandteil der universitären Ausbildung bleiben. Universitäten und Hochschulen bleiben deshalb gefordert, sich mit der digitalen Lehre als einzige Form Unterrichtsvermittlung oder als hilfreiche Ergänzung auseinander zu setzen. In diesem Workshop wird es darum gehen, zu reflektieren, wie sich unter Online Bedingungen Unterrichtsinhalte an Studierende in Onlineveranstaltungen oder studienbegleitenden Kursorganisationen vermitteln lassen. Wie können die Lernziele erreicht werden? Welche Chancen bietet diese Art der Unterrichtsgestaltung für Lehrende und Lernende? Wie muss Kommunikation gestaltet werden, damit digitale Lehre funktionieren kann? Was hat im letzen Jahr funktioniert und was nicht?
Neben Input von der Dozentin bietet der Kurs Gelegenheit zum kollegialen Austausch mit anderen Lehrenden und zur Arbeit an eigenen Lehrmaterialien. Das Seminar ist KEINE IT-Schulung. Selbstverständlich können jedoch Anwendungsfragen gestellt werden und werden nach bestem Wissen und Gewissen beantwortet. Im Vordergrund stehen jedoch didaktische Fragestellungen.


Intendierte Lernergebnisse:
• Unterrichtsimmanente Lernziele von Seminaren und Vorlesungen vor dem Hintergrund der Digitalisierung von Lehre reflektieren
• Lehrmethoden für digitale Unterrichtsvermittlung (Synchrone Onlinekurse und Blended Learning) auswählen und gestalten
• Kursorganisationen auf digitalen Unterricht anpassen und geeignete Kommunikationsstrategien auswählen
• Anwendung der erlernten Methoden auf eigene Unterrichtsinhalte

Weitere Informationen finden Sie hier.

Verbindliche Anmeldung bitte bis zum 25.09.2021 an hds@ba-sachsen.de.

12. November 2021, 09:30 bis 17:00 Uhr, Staatliche Studienakademie Riesa

in Präsenz, 8 AE

Sollten Sie Freude am Austausch mit Kolleg_innen und dem Kennenlernen von neuen Möglichkeiten zur Strukturierung und dem Füllen Ihres Methodenkoffers haben, ist dieses Seminar genau das Richtige.
Wie beim Seminar „Aus der Praxis für die Praxis“ steht auch an diesem Tag der Austausch der Dozierenden untereinander im Mittelpunkt.  Darüber hinaus werden neue Methoden aufgezeigt, besprochen und ausprobiert, die dazu beitragen, Lernen in verschiedenen Formen zu organisieren.  
 
Inhalte:
• Lernfähigkeit bewusst machen und Trainieren
• Lernen als Einzelarbeit, in Klein- und Großgruppen organisieren
• Lernen begleiten und dokumentieren

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Verbindliche Anmeldung bitte bis zum 30.10.2021 an hds@ba-sachsen.de.

28. Januar 2022, 9:00 bis ca. 13:30 Uhr, zusätzlich 2 h Vorbereitung und 2 h Transfer nach freier Zeiteinteilung

online, 8 AE

Mit der Entwicklung einer Lehrkonzeption ist die Entwicklung eines gesamten Seminar- bzw. Veranstaltungskonzepts gemeint – inklusive didaktisch sinnvoller und lernzielorientierter Prüfungsformen und einem deutlichen Fokus auf
nachhaltiges Lernen der Studierenden.

Lernziele:

• Anwendung von integrierter Veranstaltungsplanung im Lehralltag
• Anwendung der Methode in der digitalen Lehre
• Konzeptbausteine zur Planung
• Lehr- und Lernpräferenzen als Basis für grundlegende Planungsentscheidungen
• Methoden fürs "Feintuning"

Zielgruppe:
Die Lehrenden im Umfeld der Berufsakademie Sachsen sind mit einer besonderen Lehrsituation konfrontiert und haben meist auch einen anderen Hintergrund als z.B. Lehrende in einem universitären Umfeld. Deshalb ist es sinnvoll, den Workshop für diese Zielgruppe und für Lehrende der Hochschulen für Angewandte Wissenschaften (HAW) maßzuschneidern.
Die Spezifika sind:
• die Lehrenden kommen oft/meist aus der außeruniversitären Arbeitswelt
• die Lehrbelastung ist in ihrem Kontext hoch
• die Studierenden sind häufig im dualen Studium, studieren also berufsbegleitend
• formale Aspekte haben oft einen großen Einfluss auf die Lehrgestaltung
Im Workshop werden die Besonderheiten dieser Zielgruppe bei Konzeption und Durchführung berücksichtigt.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Verbindliche Anmeldung bitte bis zum 12.01.2022 anhds@ba-sachsen.de.

17.02.2002, 09:30 bis 17:00 Uhr

online, 8 AE

Klausuren stellen an Universitäten immer noch die meistgenutzte Prüfungsform dar. Aber welche unterschiedlichen Klausurformate gibt es überhaupt? Wie sehen geeignete Prüfungsfragen aus? Und wie lassen sich digitale Klausurformate gestalten? Der Kurs stellt eine Einführung in die Grundlagen der Klausurenerstellung (digital und analog) und -bewertung dar. Dabei soll es vorrangig darum gehen zu eruieren, wie sich Klausuren gut stellen lassen, sodass sie fehlerfrei und valide sind . Neben der Diskussion über und der Reflexion zu den Stärken und Schwächen der Prüfung steht auch das Ausprobieren: Wie formuliere ich gute Fragen, wie reihe ich sie usw.?
Es werden sowohl Freitextklausuren, als auch MC- und eKlausuren behandelt. Der Kurs gibt einen allgemeineren Überblick über verschiedene Klausurformate, Fragenoptionen, Bewertungsmaßstäben und Korrekturmodi.


Intendierte Lernergebnisse:
• Bisher im Lehrbereich üblicher Prüfungspraxis reflektieren
• Testgütekriterien Fehlerquellen identifizieren und vermeiden
• Lernzielbasierte Fragenpools entwickeln
• Transparenz über Erwartungen herstellen (Merkblätter etc.)
• Valide und objektive Korrekturstrategien kennenlernen und ausprobieren

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Verbindliche Anmeldung bitte bis zum 01.02.2022 an hds@ba-sachsen.de.


Beratungs- und Coachingangebote

Professoren und nebenberuflich tätige Lehrbeauftragte der Berufsakademie Sachsen können individuelle Angebote erhalten.

Kontakt:

MentorenMacher
Dipl.-Päd. Bärbel Meinert
Mail: b.meinert@mentorenmacher.de
Tel. 0371 49529677

 

 

Ilona Scherm

Referentin für Wissens- und Technologietransfer, Internationales und Interkulturelle Kompetenz

Standort Glauchau

Telefon +49 3763 173-135
Fax +49 3763 173-181
E-Mail E-Mail schreiben
Büro ZGS
Raum 313

Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat des Hochschuldidaktischen Zentrums Sachsen

Copyright © 2019 Berufsakademie Sachsen, Alle Rechte vorbehalten ImpressumDatenschutzerklärungBarrierefreiheitserklärung Privatsphäre Einstellungen
Das Studium an der Berufsakademie Sachsen wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushalts.